Sie halten gern den Ball flach.

Sie mögen es unkompliziert.

Wir auch.

Fußball aus Berlin - im Prenzlauer Berg!

aktuelle Corona-Regelungen

Der Senat von Berlin hat in seiner Sitzung am 10. November 2021 die Zehnte Verordnung zur Änderung der Dritten SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung beschlossen. Diese tritt am Montag, den 15. November 2021 in Kraft und beinhaltet eine wesentliche Ausweitung der 2G-Regeln in Berlin, die auch den Hallensport betreffen.

Die Sportausübung unter freiem Himmel ist weiterhin unter unveränderten Bedingungen (ohne Nachweis von Impfung/Test) zulässig.

Für das Betreten eines Funktionsgebäudes auf der Sportanlage (Umkleidekabinen eingeschlossen) gilt künftig allerdings für alle Anwesenden (Sportler:innen, Eltern, Trainer:innen, Betreuer:innen, Funktionspersonal, Zuschauer:innen) die 2G-Regelung. 

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, die im Rahmen des Schulbesuchs regelmäßig getestet werden, sind dabei grundsätzlich von den 2G-Bedingungen ausgenommen.

Folgende Punkte der neuen Verordnung sind für den Sport im Freien (outdoor) zu beachten:

  • Sport im Freien ist auch bei Unterschreitung des Mindestabstands bei der Sportausübung weiterhin ohne Nachweis von Impfung/Test erlaubt.
  • Für das Betreten von Funktionsgebäuden (einschließlich Umkleidekabinen) auf der Sportanlage gilt künftig die 2G-Regelung (Zutritt nur für Geimpfte und Genesene).
  • Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können und dies durch ärztliche Bescheinigung nachweisen, sind von der 2G-Regel ausgenommen. Sie müssen jedoch negativ getestet sein (PCR-Test nicht älter als 48 Stunden).
  • Auch Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, die im Rahmen des Schulbesuchs regelmäßig getestet werden (Schüler:innenausweis wird als Nachweis anerkannt), sind von der 2G-Regel grundsätzlich ausgenommen.
  • In allen Innenräumen (Funktionsgebäude) auf einer Sportanlage besteht abseits der Sportausubüng Maskenpflicht.
  • Zum Zweck der Kontaktnachverfolgung ist das Führen einer Anwesenheitsdokumentation durch die Vereine zwingend erforderlich. 
  • Für Veranstaltungen sowie sportliche Wettkämpfe im Freien gilt ab 100 Personen auf der Sportanlage die Pflicht zur Erbringung eines Nachweises über einen negativen Corona-Test, den vollständigen Impfschutz oder die Genesung (3G-Regel).

Folgende Punkte der neuen Verordnung sind für den Sport in gedeckten Sportanlagen (indoor) zu beachten:

  • Die Sportausübung sowie Wettkampfdurchführung in gedeckten Sportanlagen ist nur unter der 2G-Bedingung (Zutritt nur für Geimpfte und Genesene) zulässig. Die Pflicht zur Erbringung eines entsprechenden Nachweises gilt für alle Anwesenden (auch Zuschauer:innen). Die Zugangskontrolle muss durch die Veranstalter/Vereine erfolgen.
  • Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können und dies durch ärztliche Bescheinigung nachweisen können, sind von der 2G-Regel ausgenommen. Sie müssen jedoch negativ getestet sein (PCR-Test nicht älter als 48 Stunden).
  • Auch Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, die im Rahmen des Schulbesuchs regelmäßig getestet werden (Schüler:innenausweis wird als Nachweis anerkannt), sind von der 2G-Regel grundsätzlich ausgenommen.
  • In gedeckten Sportanlagen ist, außer während der Sportausübung, stets ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  • Zum Zweck der Kontaktnachverfolgung ist das Führen einer Anwesenheitsdokumentation durch die Vereine zwingend erforderlich. 

Die gesamte Verordnung ist nach der Veröffentlichung hier nachzulesen: Dritte SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

Liebe Mitglieder,

 

Auf der ordentlichen Mitgliederversammlung am 26.10.2021 wurde Michael Trenk, in die Position des Abteilungsleiters Fußball gewählt.

 

Wir wünschen ihm und der neuen Abteilungsleitung alles Gute und viel Erfolg für die kommenden Aufgaben.

SG Rotation erhält Gütesiegel in Silber

Übergabe und „Feierstunde“ waren zu Corona-Zeiten ein wenig anders als geplant, Freude und Stolz bei uns im Verein jedoch nicht minder groß: Die SG Rotation Prenzlauer Berg ist mit dem Berliner Gütesiegel in Silber ausgezeichnet worden. Damit würdigt der Berliner Fußball-Verband „herausragende und kontinuierliche Vereinsarbeit sowie besondere sportliche und gesellschaftliche Verdienste".
 
Nachdem wir uns vor zwei Jahren gleich im ersten Anlauf Bronze gesichert hatten, konnten wir uns nun dank kontinuierlicher und kreativer Arbeit steigern. Der BFV vergibt das Gütesiegel an Vereine, wenn diese sich bewerben und fest definierte Qualitätskriterien erfüllen. „Für Vereine besteht mit dem Siegel die Möglichkeit, die eigene Qualität öffentlich zu präsentieren“, heißt es hierzu beim BFV.
 
Zu den wichtigsten Kriterien zählen unter anderem die Talentförderung, die Aus- und Weiterbildung der Vereinsmitglieder, Qualifizierung von Trainern und Schiedsrichtern, aber auch Engagement für Flüchtlinge oder soziale Aufgaben, Nachhaltigkeit und Umweltschutz. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und Wertschätzung und dürfen ruhig auch ein wenig stolz darauf sein“, sagt Wolfgang Müller (43), Mitglied der Jugendleitung, der sich federführend um den Bewerbungsprozess gekümmert hat. „Vor allen Dingen zeigt es uns, dass sich unsere Anstrengungen und unser Wille zu stetiger Veränderung und Verbesserung in den verschiedensten Bereichen gelohnt haben und vom BFV auch honoriert werden.  
 
Das BFV-Gütesiegel wird in den drei Abstufungen Bronze, Silber und Gold verliehen – je nach erreichter Punktezahl, die anhand eines detaillierten Fragebogens, eines Interviews mit Vertretern des BFV und einer abschließenden Evaluation durch den Ausschuss für Fairplay & Ehrenamt beim Dachverband vergeben wird.

Wichtige Information für Gastmannschaften

 

Auf Grund der vom Bezirksamt vorgegebenen Coronavorschriften, können die Umkleidekabinen und Duschen auf dem Tesch – Sportplatz leider nicht genutzt werden.

Bitte berücksichtigt diese Vorgaben und erschient in Spielkleidung oder zieht euch auf dem Sportplatz um, solange es die Wetterlage erlaubt.

Es stehen Umkleidezelte zur Verfügung.

 

Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten und wünschen allen Mannschaften viel Spaß und Erfolg.

 

Abteilungsleitung Fußball

SG Rotation Prenzlauer Berg                                                                                                                     

Bei der SG Rotation Prenzlauer Berg schützen und unterstützen wir die Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen

 

Wir machen in aller Deutlichkeit klar:

  • Auf unserem Platz und in unseren Kabinen dulden wir keine verbalen oder körperlichen Angriffen.
  • Wir greifen als Trainer und/oder Verantwortliche ein, wenn sich Eltern, Spieler oder andere Zuschauer unangemessen verhalten
  • Wir Trainer und Verantwortliche sind Vorbilder, daher achten wir auf dem Sportplatz auf unsere Wortwahl und bleiben sachlich  
  • Wir stehen für Werte wie Respekt und Fairness ein und leben diese auch beim Training und bei den Spielen
  • Wir hoffen, dass es nicht so weit kommt, dass wir auf dem Teschplatz kostenpflichtige Ordnungskräfte abstellen müssen
  • Wir reagieren sofort und mit einem unumkehrbaren Vereinsausschluss, wenn Trainerinnen, Trainer, Verantwortliche, Spielerinnen oder Spieler Gewalt anwenden – sei es gegen den Schiedsrichter oder Gegner

E-Mail